6. Februar 2013

MMM am 06. Februar 2013

Ich bin ja gerne hilfsbereit zur Stelle, wenn es mal was hilfsbereit zum Rumstellen gibt. Und so helfe ich auf der Stelle und gerne hilfsbereit aus beim Nachbarn gegenüber, der immer draußen rauchen muss, seine aufgerauchte Kippe dann in den Rinnstein flitscht, in die Wohnung rauf geht und dann seine Freundin zum Rauchen vor die Tür schickt.

Damit der mal was zu gucken hat, während er einsam ohne Freundin deren Raucherpause abwartet, hab ich heute mal Fotos von dem Outfit gemacht, das ich tragen wollte, bevor die Welt sich verschluckte und alles anders kam. Das sieht von außen so aus: Frau steht mit Rücken zum linken Fenster schräg an der Schubladenkommode und fummelt da irgendwas an der mittleren Schublade. Frau geht zum rechten Fenster und grinst dümmlich posierend Richtung mittlere Schublade der Schubladenkommode. Und hin und her und hin und her und hin und her.

Das muss ein wenig verwirrend für ihn sein. Ganz bestimmt.


Was er nicht weiß: ich bin nicht alleine. Das Nilpferdbuch ist auch dabei.


Und Chucky die Mörderpuppe.


Was sagst Du da? Der Schnitt ist aus der "Meine Nähmode“ 4/2012, nämlich Modell 33, das Simplicity 2145 entspricht? Und das hat Julia schon letztes Jahr gezeigt? Was täte ich nur ohne Dich, Nilpferd... Aber weißt Du was? Bei mir ist es das Kleid, bei dem ich Ärmel einhalten und einsetzen gelernt habe. (Anerkennendes Nilpferdbrummen.)


Und siehe da: wenn man das Wort einhalten ernst nimmt, dann klappt das auch mit dem jubelnd die Arme hochreißen, weil man ein Kleid mit Taillendrapierung UND Ärmeln hat. Das zergeht ja förmlich auf der Zunge. Taillendrapierung. Ich werde also definitiv noch eine Version dieses Kleides nähen, denn Jubeln schadet nie. Dann wohl auch wieder aus Romanitjersey, weil der so schön fällt und man eigentlich keinen Reißverschluss braucht. Und dann reichen 3 Meter Stoff und ein bisschen Garn zum Glücklichsein.


Und um den Nachbarn vollends zu verwirren: hier ein Foto, in dem ich den Fotoapparat fotografiere. Weil ich witzig bin.


Mir gefällt der Schnitt, weil er ganz schlicht, aber doch neckisch ist, wegen der Taillendrapierung und den gerafften Ärmeln, die ich beim nächsten Mal aber nicht wieder machen würde. Erst waren sie sowieso viel zu weit, so dass ich die Naht einfach eine Daumenbreite nach innen verlegt habe, und jetzt sind sie irgendwie auch ganz schön fummelig. Lieber ungeraffte 3/4 Ärmel, das sieht besser aus. Und beim nächsten Mal nehme ich nicht die Variante mit dem Wasserfallausschnitt, der eigentlich nur ein etwas weiter fallender Ausschnitt ist, sondern wage mich an den gefalteten Wickeloptik-V-Ausschnitt.

Es ist außerdem ziemlich gemütlich, was nicht nur an dem wunderbar kuschelig fallenden Romanitjersey liegt, und es hat einen schmalen Rock, der aber wegen der vielen Falten doch ein wenig schwingt und passt wunderbar zu dicken Strumpfhosen und Stiefeln. Es ist schließlich Winter.

Fazit: ein Kleid für alle Lebenslagen. Fürs Büro, für die Couch, fürs Café, für den Spaziergang oder auch mal für schick. Sowas mag ich ja besonders.

Die Parade der Nähmaschinenbezwingerinnen wie immer: hier.

Kommentare:

  1. Gefällt mir - sehr sogar!
    Ich habe die super stylische Nähmode hier auch liegen um eben genau dieses Kleid zu nähen, allerdings bemerkte ich dann, dass ich mit 1,5 Meter Stoff wohl nicht weit komme und das Kleid wurde verschoben...
    So und da ist es dann immer noch.
    Dir weiterhin frohes Jubeln...
    Viele Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schick!
    Psst, es ist schon Februar. ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Titel umgehend korrigiert. Das Alter.... ;-)

      Löschen
  3. :)
    tja, die lieben Nachbarn ...

    Sehr schönes Kleid.
    viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ja du bist lustig :) Ich lese deinen Blog gern. Das Kleid ist toll und steht dir gut. Ich sitze hier und nähe mir ein Kleid in der gleichen Farbe allerdings ein andere Schnitt - das zeige ich dann nächsten Mittwoch.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schick geworden!
    Das Reißverschlusseinnähen hätte ich mir bei meinem auch sparen können, beim nächsten weiss ich Bescheid.
    Gestern kam das neue Heft von der Nähmode leider so: :-(
    Ich hasse easy-Modelle, die nur im ganzen eigen speziellen Stoffen gehen...
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Ha, schön dich in diesem Kleid zu sehen. Denn wenn ich den Schnitt schon verkleinert hätte, wäre es schon längst zugeschnitten usw. usf. ... So freue ich mich erstmal über deine Variante und gerate ins Grübeln über den Wasserfallausschnitt, den ich doch auch nähen wollte. Denn meine so geliebten U-Bootausschnitte tendieren immer etwas Richtung Wasserfall und ich dachte, diese Tendenz einfach mal auszubauen. Deins ist jedenfalls richtig schick geworden (rot ist sowieso prima) und überzeugt nicht nur beim Jubeln.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  7. Es steht Dir gut, das rote Kleid. Von der Form, der Länge, dem Ausschnitt könnte es auch ein Schnitt für mich sein. Und danke für die Geschichte um die Foto-Session. Ich hoffe, der Nachbar liest nicht mit... ;-)

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  8. schönes Kleid - witzig präsentiert.
    danke
    Judika

    AntwortenLöschen
  9. schönes Kleid und witziger Post. Ob der Nachbar wohl Dein Blog liest??? ;-D
    Liebe Grüße!
    Karina

    AntwortenLöschen
  10. Fein, fein, fein - und dazu noch kuschelig :-)

    AntwortenLöschen
  11. Schönes Kleid, klasse Post und viel Einsatz für den Nachbarn ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  12. Haha, sehr höbsch, Frollein Basmati! Ich drücke sie (derzeit am Niederrhein weilend)! Gucken Sie mit Frollein Wulfhild wohl den Kinderzug? Weil die uhx2 und koneude und so werden das tun und vielleicht könnte man sich ja treffen?
    Beste Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Also. uhx2 und koneude plus Kinder plus frkirsche! Wäre großartigst!

    AntwortenLöschen