15. März 2013

Caro Emerald Live

Letztes Jahr kam der geek mit einer neuen CD nach Hause. Ja, wir sind old school, wir kaufen CDs UND DVDs. Und überlegen gerade, noch einen zweiten DVD-Schrank zu kaufen, denn wohin mit all den Scheibchen?

Er brachte Caro Emerald mit. Sie gefiel. Und dudelte rauf und runter, den lieben langen Tag lang. Der Weihnachtsmann war dann so frei, mir für den geek und mich zwei Tickets für ihr Konzert in Köln vorbeizubringen, welche ich für den geek hübsch einpackte und mir dachte "Naja, schauen wir mal." Ich bin kein Konzerttyp. Ich mag Lieder so, wie ich sie auf den CDs oder im Radio gerne höre. Konzerte sind aber weder das Lied auf meiner CD noch das Lied von der CD im Radio. Da ist alles anders. Warum also für etwas Geld ausgeben, was dann anders ist als das, was ich mag?

Mit gemischten Gefühlen wurde also ein Ausgehkleid geschnitzt, Wulfhild bei LaMama und Vati Basmati abgegeben und der mit einer frisch reparierten Heizung ausgestattete Diskobus geentert,  Richtung hier:


Und, Überraschung: es war anders als auf der CD. Aber es war gut.

Caro Emerald ist so:
'Deleted Scenes From The Cutting Room Floor' is the sound of swapped glances across a crowded dancefloor. It's the sound of a party that begins late and carries on until the sun rises. It's an album full of songs about dancing, flirting and declarations of independence. Caro's smouldering vocals update the classic Americano sound with a contemporary sheen and suggestive lyrics over a melting pot of sounds and influences - yet the sound is entirely, inimitably that of an exciting new artist capturing hearts and minds across the continent.

Zumindest heißt es auf ihrer Homepage so. Ist auch gar nicht gelogen. Als jemand, die sich kurzfassen kann *hüstel* klaue ich mal zwei Ausdrücke aus ihrer Show und sage, sie ist liquid lunch und afternoon martini. Zwei Konzepte die ich in mein Leben integrieren und stärken möchte. Jede Frau braucht eine Mission.


Was auf ihrer ersten CD "Deleted Scenes from the Cutting Room Floor" zwar wunderbar nach liquid lunch und afternoon martini klingt, ist abseits der CD herrlichster Elektroswing mit einer velvet voice. Der Sound ist weniger glattgebügelt und die Soli der Musiker äußerst beeindruckend. Der Rhythmus geht ins Blut und die Füße der Cati Basmati schmerzen hinterher vom vielen Wippen. Man möchte sofort den geek schnappen und tanzen, aber die Kölner um uns herum sind überraschend alt und wenig wippig. Irritierend, für ein nachbarstädtisches Kind wie mich, die dem kölschen Selbstbild des brodelnden Lebens Glauben schenkt. Aber gut, vielleicht waren alle Kölner am Abend vorher schon saufen und tanzen und müssen nun gemächlich ruhend ihre Knochen schonen. Wer weiß das schon. Nichtsdestotrotz vergeht der Abend wie im Flug und die Aussicht auf eine zweite CD gepaart mit der Kostprobe einige Lieder daraus lassen mein Herz juchzen.


Besondere Aufmerksamkeit gilt aber noch kurz der Tatsache zu zollen, dass jeder Liedtitel auf die Leinwand projeziert wird, stilistisch wunderbar in die 60er Jahre passend und einem Menschen wie mir, die sich zwar Namen und Telefonnummern sehr gut merken kann, aber inständig hofft, dass niemals ein Memory erfunden wird, bei dem man Liedtiteln Liedern zuordnen muss. Immerhin kann ich damit punkten, dass ich an diesem Abend immer den Interpreten richtig errate.

Ein guter Abend. Eine gute Sängerin, eine gute Band, ein guter Sound, eine gute Location. Bockwürste gab es auch, das sollte nicht verschwiegen werden, könnte es doch unterschwellig meine Einstellung begünstigt haben.

Und dann noch Werbung in eigener Sache: natürlich habe ich keine Kosten und Mühen gescheut und dafür gesorgt, dass des geeks Lieblingslied in der Zugabe nur für ihn gespielt wurde. Merry Christmas geek, I love you.



Caro Emerald "Stuck" from WEAREWILL on Vimeo.

Kommentare:

  1. Frau Basmati, ich stelle fest, die Welt ist ein Dorf! Ich war auch auf diesem Konzert und ich habe auch aus dieser Ecke dem Konzert gelauscht! Ich dachte ebenso wie du, hier bewegt sich ja gar keiner. Wie schade!
    Aber egal, das Konzert war super und die Soli ebenso toll!

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar - endlich weiß ich wer dieses Lied singt :)
    Die CD wird gleich gekauft.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, die habe ich letztes Jahr auch gerne gehört. Muss ich mal wieder tun!

    AntwortenLöschen
  4. Caro Emerald live stelle ich mir toll vor!
    Ich mag das Album sehr und warte sehnsüchtig auf eine Fortsetzung. Das ist Gute-Laune-Mucke, rundherum!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Fortsetzung gibt es Anfang Mai, juchhe :-)

      Löschen