3. April 2013

Es grünt so grün

Gestern war ich auf einmal froh, keine Osterferien zu haben. Denn der geek, seines Zeichens mit Osterferien behaftet, beschloss eine Renovierung des Flures als Notwendigkeit für unser Lebensglück. Wir also Bauhaus und Farbe und alles. Und ich immer mit ojemineojemineojemine auf den Lippen.

Ich freute mich auf meinen Teil der Aktion. Abends abkleben, weil ich tagsüber ja angeblich ins Büro muss und der geek somit ganz alleine den ersten Farbstrich pinseln musste durfte. Was er im Übrigen auch tat, der tapfere Recke.

Im Bauhaus torpedierten aber erstmal die hübschen Farbkarten unseren festen Plan, mit einem Pistaziengrün im Eimer nach Hause zu fahren. Und wenn ich Pistaziengrün denke, dann sieht man Kopf ein hübsches Türkis, das an Meer und Urlaub erinnert. Irgendwie.

Aber statt Pistaziengrün sieht es jetzt eher nach einem lebensbejahenden Krankenhausgrün aus. Mal sehen, was der zweite Anstrich daraus macht. Wenn alles Stricke reißen, werden einfach noch mehr Urlaubsfotos aufgehangen. In Kombination mit unserem Schnapsschrank, der ausladenden Garderobe und dem Spiegel verliert sich das komatöse Antidepressiva dann schon irgendwie.

Kommentare:

  1. Liebe Frau Basmati,
    ....oder Sie vermieten Ihren Flur als Wartezimmer dem Krankenhaus am Rande der Stadt. Ich denke die Notaufnahme hätte da sicher Interesse an einem Aussenlager.
    Und auch Sie hätten immer lustige Geschichten aus dem Leben, für den geneigten Leser und zufällige Besucher der Seite.
    Dann heisst es: Schalten Sie auch morgen wieder ein, wenn Sie Frau Basmati sagen hören........
    Liebe Grüße
    die Abschneiderin

    AntwortenLöschen