25. April 2013

Liebe Berlinmittemom,

neulich hast Du berichtet, wie gerne Du mit dem Essen Deiner Kinder spielst. Ich begrüße das Spielen mit Essen ebenso begeistert wie Essen an sich, aber die Fotos..... herrlich. Alleine das scheint mir doch ein guter Grund zu sein, Kinder zu bekommen. Und da ich ja nun mal schon ein Kind habe, brauche ich nun dringend Bento-Zubehör.

Nun ist Wulfhild aber im Kinderbüro ernährungstechnisch völlig autark, was bedeutet dass sie dort nicht nur mit Bioobst besnackt, sondern auch mit Biogemüse bekocht wird. Ich muss nur das Kind abgeben, der Rest erledigt sich von alleine. Montags ist übrigens Pfannkuchentag.

Nichtsdestotrotz sprang ich auf den fahrenden Zug auf und kaufte Pumpernickeltaler, denn wer erinnert sich nicht gerne an Pumpernickeltalerspießchen? Früher, als alles noch besser war? Mit Träubchen drauf oder Goudawürfeln?

Und seitdem isst Wulfhild nichts lieber als Pumpernickeltaler. Also wirklich nichts. Ihr Abendbrot besteht aus Pumpernickeltalern. Und verschmähten Tomätchen, verschmähten Gürkchen, verschmähtem Teewurstbrot, verschmähtem Käsebrot. Nur die Babybelkäseleiber erfreuen sich je nach Tagesform ähnlicher Beliebtheit. Aber eigentlich reichen Pumpernickeltaler.

So hatte ich mir den Bentospaß nicht vorgestellt. Bissken wenig bunt. Aber sie ist glücklich und so würde ich doch sagen: Ziel erreicht.

Lieben Gruß
Cati Basmati

Kommentare:

  1. Ich finde diese Bento-Kunst super, aber ich verstehe nicht, wie das bei den andern Kindern heil im Kindergarten, bzw. der Schule ankommt!? Mein Sohn hüpft, rennt mit dem Kindergartentäschchen und Inhalt wie wild herum , schleudert es durch die Gegend, so dass es ein Wunder ist, dass sein "Znüni" (Wie nennt ihr das nochmal? Brotzeit? Vesper?) nicht Matsch ist, wenn er ihn essen will. Bei ihm müsste man das Ganze eigentlich in Luftpolstertüte verpacken. Da ist nichts mit kunstvollen Spiesschen, hübsch geformten Sandwiches und Co.

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Cati,

    danke dir für deinen Brief und den Erfahrungsbericht. :-) Das mit der Mono-Ernährung kennen wohl alle Mütter: heute darf's nur Käsebrot sein übermorgen bitte nur noch Müsliriegel. Das geht zum Glück alles vorbei.

    Liebe Grüße aus Berlin!

    AntwortenLöschen