24. Juni 2013

Am Wochenende war ich geschrumpft

Das Wochenende war der Besichtigung eines Neugeborenen gewidmet und somit auch der Autobahn. Hail thee, A1 oder diesmal A2/A7, for bringing me to the Lieblingsblondine.

Auf der Hinfahrt finde ich mich auf einmal in einer äußerst komfortablen Wickelzone einer Autobahnraststätte wieder, die so schön ist, dass wir sie während der gleichen Pause mehrfach aufsuchen. Kann auch am späten Stinker gelegen haben. Muss aber nicht. Erstens war Platz für 1) Wulfhild, 2) den geek und 3) mich. Das war gut für den Rücken, da der Wickelraum VOR dem Sanifair-Wellnessbereich lag. Und keine weiteren Eurozentz gegen Coupons eintauschen zu müssen war super, da man ja nicht mehr Sanifair-Coupons einlösen kann, als man sowieso zu zahlen hat, später am Kalorienstand. Und trust me, wir hatten schon viele Coupons. Jeder weitere hätte zu schweren Rückenleiden aufgrund zu schwerer Tragetaschen geführt.

Reihum wurde also sehr geschäftig geschäftigt und was soll ich sagen: so ein Kinderklo ist sehr schön niedrig. Nicht, dass ich so besonders kurze Beine hätte, die sind nämlich eher ganz schön lang, weil die ja bis zum Po gehen, aber die Kinderklohöhe war nett. Und in mir keimte der Verdacht, dass ich vielleicht geschrumpft sein könnte.

Zweitens gab es ein Kinderwaschbecken mit Lichtschranken-Ein-und-Aus, was Wulfhild super fand. Ihr Aufsatz zum schönsten Ferienerlebnis wird eventuell belustigend ehrlich ausfallen, aber das ist hier erstmal unwichtig, denn das hat nichts mit meiner Größe zu tun.

Etwas später in der Ferienwohnung, welche wir aus Neugeborenendurchschlafgründen gemietet hatten, fand ich mich wieder auf dem Klo wieder, denn lange Autofahrt gleich Mehrmenge Cola gleich volle Blase gleich weiß man schon. Und siehe da: ich konnte mit den Beinen baumeln. Also so richtig baumeln, hin und her, und nicht bloß, wenn ich während des Sitzens meine Bauchmuskelübungen mache und die Knie hochziehe. Entspannt hängen lassen und schwingschwingschwing. Ich war so verwirrt, dass ich vergass, die mitgebrachte Lektüre auszulesen.

Am nächsten Tag ausgiebiges Neugeborenenanhimmeln. Und wieder das Gefühl, geschrumpft zu sein. Denn wenn der Neugeborene bei der Geburt schon größer und schwerer war als Wulfhild nach 30 Tagen, dann kann der geneigte Leser leicht ausrechnen, wie unser Größenverhältnis wohl in seinem Alter von 5 Wochen aussah. Klarer Spielstand: Herkules 1 - Cati geschrumpft.


1 Kommentar:

  1. Liebe Frau Basmati,
    ich kann Sie beruhigen. Es machte heute nicht den Eindruck als ob Sie geschrumpft wären und sollte das so sein, helfen Klackerschuhe ungemein.
    Liebe Grüße
    die Abschneiderin
    P.S.
    Ich persönlich hätte ein bisschen Angst vor baumelnden Beinen auf der Toilette, da mein Kopfkino immer noch den Film abspielt, den der Gatte nach Installation des Hänge-WCs ankündigte, falls es doch nicht hält.....

    AntwortenLöschen