13. Juni 2013

Blaues Blut für alle

Ich habe einen Walfisch verschluckt und das kam so.

Eigentlich bin ich nur krank. Aber nur gibt es dem Zusammenhang ja gar nicht. Das ist nicht so wie beim geek, der gerne schon mal leidend ankündigt, dass er bald krank wird, aber es ist auch schlimm. Ich leide nämlich wirklich.

Zur Zeit hustets. Ausdauernd und gereizt. Besonders gerne nachts, damit ich selber aufwache und auch was davon habe. Dankeschön.

Also schnappe ich nach jeder Hustenattacke empört nach Luft und die sammelt sich. Und fühlt sich an wie ein Walfisch, der schleimig durch meine Eingeweide schwimmt und nicht so recht vorwärts kommt, weil die kränklich leidende Embryohaltung dem Bauch nicht so viel Streckraum lässt. 

Eigentlich wollte ich aber von dem jungen Mann erzählen, der heute im Wartezimmer von Dr. Andy neben mir saß. Und auf seinem iPad surfte oder arbeitete oder die Welt rettete, so genau konnte ich das nicht ausmachen, war ich doch in die Gala vertieft. Royale Hochzeit, Sie wissen schon. Und irgendwann, eine Seite und einen spannenden und sensationell investigativen Artikel weiter, wurde mir klar, dass der junge Mann mit dem Winkel, in dem sein Kopf auf seinen Schultern saß, unmöglich noch auf seinen Bildschirm gucken konnte. Mal abgesehen davon, dass der schon im Energiesparmodus war, weil länger nix passiert war.

Der schönne Fiffi war halt beschäftigt. Denn der royale Artikel lag ja noch so gut wie halbaufgeschlagen auf meinem Schoß, weil ich die Folgeseiten noch hochhielt, während die Royals schon auf dem Bein auflagen.

Klatsch und Tratsch ist halt nicht nur Frauensache.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen