19. Juni 2013

Selbstüberschätzung

Manchmal näht man ein Kleidungsstück, das passt. Und dann noch eins, das passt auch. Und schon denkt man, man kann das.

Dann wird man von der Realität eingeholt.

Ich habe mir einen Dirndlsack genäht. Das ist ein höchst kleidsames Stück Stoff in Form eines Rocks, mit Raffungen um die Taille drapiert und dann sackartig darum herum schlingend. Man kann ihn ganz variabel mit einer hübschen Brosche aufpeppen oder ganz schlicht sackartig im Matronenstil daherkommen. Farblich passt er zu beinahe allem, was man hat, und betont nebenher wie von selbst die elegante Blässe. Der raffiniert von Hand eingenähte Reißverschluss zeugt von Eigenwilligkeit und Kreativität, ebenso wie die unterschiedlichen Taillenbandhöhen rechts und links des Reißverschlusses. Doch überzeugt am meisten die Länge, welche gekonnt die dicksten Stellen der Waden betont und vor jeglichem Wind und Wetter schützt, da nichts darunter wehen wird.

Vielleicht jetzt wieder ein paar einfach Jerseyfummel. Mit elastischem Bund und ohne Schnickschnack. Besser wär das.

Kommentare:

  1. Jerseyfummel nähen ist sehr gut für das Selbstbewusstsein. So ein Dirndlesack habe ich auch schon genäht - am Besten zerschneiden und Kleider für die Tochter draus nähen. :)
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich hab gestern doch noch die Schublade aufgemacht, das teil rausgeholt und gaaaaaanz viel Länge abgeschnitten. Jetzt sehe ich einen Hoffnungsschimmer am Horizont :-)

      Löschen
  2. Mmh, das ist ärgerlich, aber eigentlich ja auch das Gute am Nähen - Höhenflüge sind auf Dauer nicht drin. Ich kennen so den ein oder anderen Menschen, dem diese Erfahrung ganz gut tun würde. Ein neues Coaching-Konzept?
    Ich finde ja, dass du wahnsinnig viel kannst! Also, schnell den Jersey-Fummel und dann wieder rauf auf's Dirndl-Pferd!
    Liebste Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
  3. Ich lieeeeebe es deine Texte zu lesen. *lachtränewegwischt*
    Die kleinen Niederlagen gehören einfach dazu. Geht uns doch allen immer wieder mal so.
    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das geht ja immer runter wie Öl, liebe Smila! Aber Du hast recht: "kleine" Niederlagen fürchten uns nicht!

      Löschen