29. Juli 2013

Ich brauche das. Alles. Und Ihr könnt was gewinnen.

Während es hier sehr, sehr still ist, wütet das Offlineleben so vor sich hin. Und da tut ab und an Ablenkung Not. Und was machen Frauen, wenn sie sich ablenken müssen? Richtig, sie shoppen.

Ich also bestell, bestell, bestell und der Postbote so KREIIIIISCH. Na, welcher Online-Shop? Richtig, Zalando.

Natürlich habe ich das nicht zu meinem Vergnügen gemacht, Gott bewahre, sondern aus Neugier. Und humanitäre Ansätze waren auch zu erkennen, doch dazu später mehr. Ich brauchte Schuhe. Übergangsschuhe. Wie das ja immer der Fall ist, wenn man in einer Stadt wohnt, in der sich der Sommer tendentiell spät zu sich selbst bekennt, dann aber heftig mit sich selbst liebäugelt um dann entkräftet aufzugeben. Und wenn man zu träge ist, um das Kindelein durch allerlei Schuhgeschäfte zu schieben, über Kopfsteinpflaster und über sieben Hügel, auf denen die Kaiserstadt erbaut wurde? Dann muss man das ja online tun. Wenn das Kindelein schläft. Und Zalando einem freundlicherweise einen Gutschein zum Testen angeboten hat. Und man diesen neugierig gierig freudig angenommen hat.

Ich hasse online shoppen. Ich finde es so überflüssig wie einen Kropf, man bekommt keinen Eindruck von den Dingen, kann sie nicht anfassen, bevor man sie in die Kabine mitnimmt, kann den Sitz bestenfalls erahnen, wenn man zufällig die gleiche Figur hat wie das Model auf dem Bild und und und. Nicht mein Ding.

Dann jedoch.

Dann sah ich die Kinderabteilung von Zalando. Oder vielmehr die Kinder-Mädchen-Baby-Abteilung. Und war hin und weg. Denn ähnlich wie bei Muttern ist es bei Kindern ja auch. Alle haben tendentiell das gleiche an. Und wenn die anderen Kinder im Mofa-Club schon im gleichen Atemzug der Welt geboren wurden, dann muss man das nicht noch mit einer Art Mofa-Club-Uniform unterstreichen. Ich bin ja schon froh, dass Wulfhild die einzige Brünette des Clubs ist, dann weiß ich, dass sie meins ist, wenn sie nicht blond ist. Ganz einfach.

"Aber Cati, Du kannst doch nähen!" entrüstet sich die Welt. Und ich sage: "Ja, aber ich bin zu faul."

Und so kam es, dass der Warenkorb vorübergehend wegen Überfüllung geschlossen werden musste. Ich kannte kein Halten. Ich brauchte alles. Und Wulfhild noch viel mehr. Es gibt unglaublich viele schöne Sächelchen, die man sonst nicht unbedingt sieht. Auch unglaublich viele Sächelchen, die man sonst gar nicht sehen will, aber im Nichthingucken bin ich ähnlich gut wie Wulfhild, wenn sie nicht sehen will, dass ich böse gucke, nachdem sie Unfug anstellte. Nun besitzt Wulfhild also bald Streifen. Streifenkleider, Streifenkurzarm, Streifenlangarm und noch zwei, drei Streifenstreifenstreifen von denen ich hier nichts schreibe, damit Wulfhilds Papa all dieses Brauchen nicht in Frage stellt. Und ja, ich bin der Basic-Typ. Wulfhild auch.

Ich harre der Dinge, die da kommen. Passform ist in dem Alter und Größe 80 ja zum Glück noch nicht so wichtig und Widerworte kann sie immer noch nicht geben. Sich auf den Boden werfen und kreischen schon, aber das kann ich dann ja einfach als Zustimmung werten. Ich freue mich.

Jetzt der humanitäre Ansatz: Wollt Ihr Euch auch freuen? Gut! Denn ich darf einen Gutschein verlosen. Zalando lädt Euch ein, 30 € zu verprassen. Denn vielleicht braucht Ihr ja noch dringend drei bis achtzig Sommerröcke oder ein wenig Cate Blanchett für den Kleiderschrank. Und da ich hier die Regierung bin, will ich von Euch wissen, was das beste Urlaubssouvenir war, das Ihr nicht bei Zalando, sondern im Urlaub gekauft habt. Die Schneekugel mit William und Kate in innigem Kusse vereint? Die Buddhastatue in pinkem Glitzerlack? Lasst es mich bis einschließlich Montag, 5.8.2013, per Kommentar wissen und Ihr landet im Lostopf. Wulfhild entscheidet dann oder isst die Lose auf, ich bin selbst gespannt. Teilnehmen kann jeder über 18 Jahren mit einem Wohnsitz in Deutschland. Wichtig: Hinterlasst bitte eine E-Mail-Adresse, damit ich Euch erreichen kann. Viel Glück.





Hinweis zur Kooperation: Vielen Dank an Zalando, die mich bei diesem Post unterstützt und die Gutscheine für mich und Euch gestellt haben. Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

Kommentare:

  1. Da wird sich Wulfhild aber freuen, also ich meine auf die vielen Streifen, eher nicht darüber, dass sie sich von Losen ernähren muss - muss sie doch nicht, oder ?!

    Also mein bestes Urlaubssouvenir war leider keine superkitschige Schneekugel oder pinkglitzernde Buddhastatue - obwohl die sehr gut in mein Beuteschema passen würde - nein, es war nichts materielles. Langweilig, was? Es waren Erinnerungen an tolle Momente. Das Gefühl nach Freiheit und Entspannung wurde natürlich auf Fotos festgehalten, damit man sich in stressigen Momenten einen Pfahl ins Herz jagen kann, oder Salz in die Wunde, jenachdem was man mehr mag, und sich an die schönen Momente zurück erinnern kann..

    Denn wer sagt, dass Urlaubssouvenirs immer überteuerter Kitsch sein muss, der oftmals in irgendeiner Ecke verstaubt?!

    Liebe Grüße von Frau Zuckerwatte, deren offene Wunden durch das Salz gerade höllisch brennen.

    (Erreichen kann man mich unter kontakt(at)frauzuckerwatte.com )

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab eure szreifenauswahl ja noch nicht durchgeklickt, aber ich hoffe, du hast auf längs-statt quergestreift geachtet ? Nicht, dass wulfhild sich in ungefähr drölf Jahren über unvorteilhafte Muster beschwert.....

    Meine liebsten urlaubsmitbringsel sind früher filmröllchen gewesen, Heute dann doch eher speicherkarten, mit deren Hilfe der Urlaub gefühlsmäśig auch schnell mal nach einem fiesen Tag wieder da ist. Zumindest in meinem kopf.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe einen tollen Papst-Teller von Johannes Paul aus Rom mitgebracht, der ziert nun die Wand unseres Gästeklos. Außerdem habe ich ein großartiges "Gemälde" von Erich Honnecker auf einem Flohmarkt auf Rügen erstanden. Beim Wäschewaschen werden wir nun im HWR stets beobachtet :)
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  4. Uiui, mein bestes Urlaubsandenken??? Schwierig, wenn man so gar nix mitbringt...
    Da ist mein Mann eher anfällig :-)
    Darf ich trotzdem in Deinen Lostopf?
    Herzlichst,
    Tessa (eMail ist hinterlegt)

    AntwortenLöschen
  5. Schlimm, ne? Bei sich selbst kann man sich ja irgendwie disziplinieren... aber wenn es um Kindersachen geht, das unterwandert irgendwie die Vernunftschranke und *zack* sind Waren- und Einkaufskorb voll.
    Und Urlaubsmitbringsel... Coxsackie-Virus vielleicht? Das hatten wir letztes Jahr im Gepäck , bzw. das kleine Fräulein. Ich dagegen hab mich für echte spanische Antibiotika entschieden, frisch aus dem örtlichen Krankenhaus.
    Eher konventionell: Unsere venezianischen Masken, der Vulkanstein vom Vesuv und naütrlich klassisch: Unsere Kitsch-Kühlschrankmagneten :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann mich bei zalando nicht disziplinieren.... Mein Warenkorb ist immer mit irgendwas gefüllt. Die sind dort bei zalando nämlich so nett das auch zu speichern, wenn ich die Seite verlasse und sogar auch so nett, mich per Mail zu erinnern, dass nur im Warenkorb liegende Ware nicht reserviert ist und mir wohlmöglich weggekauft werden könnte. Das finde ich äußerst fürsorglich ... und kaufe lieber bevor ich das Nachsehn habe.
    So viel nur um zu versichern: ich würd mich SEHR über den Gewinn freuen und hätte keinerlei Hemmungen beim Ausgeben.

    Momentan sehr geliebtes Urlaubssouvenir: meine "maßgeschneiderte" kurze Hose aus Vietnam. Zwar war die ganze Sache mit dem maßgeschneidert zwar irgendwie ziemliche Veräppelung, saß doch die Frau, die uns weißgemacht hatte extra schnell und angestrengt nähen zu müssen, um die Hose bis zum Abreisetermin fertig zu bekommen, als wir kamen biertrinkender Weise in ihrem Laden und kriegte die Hose aus einer der Nähfabriken um die Ecke geliefert... Naja, die "maßgeschneiderte" Hose sitzt wie jede andere kurze Hose. Aber sie ist aus schönem Stoff (rosa Streifen) und kurz und es ist heiß und darum ist sie momentan die beste Hose, die ich habe und das beste Urlaubssouvenir.

    Liebe Grüße
    und wünscht mir Glück ;-)
    Paula

    AntwortenLöschen
  7. Mein schönstes Souvenir aus dem diesjährigen Sommerurlaub sind viele Meter gehäkelte Baumwollspitze in verschiedenen Farben. Diese gab es zum Schnäppchenpreis in einem Tante-Emma-Supermarkt im verschlafenen, steirischen Städtchen Admont. Dieses liegt im Nationalpark Gesäuse, wohin wir zum Wandern gefahren sind. wunderschön und überhaupt nicht überlaufen. Sehr empfehlenswert. Der Laden hatte wohl früher mal eine stattliche Handarbeitsabteilung, woran jetzt aber nur noch die hübsche altmodische Einrichtung und einige Restposten erinnern. Jammerschade! Aber ich habe immerhin die Spitze ergattert und obwohl ich noch nicht weiß, was daraus werden soll muss ich sie immer wieder sehr verliebt begutachten...

    Bei Zalando habe ich übrigens noch nie eingekauft, aber Spaß würde mir das schon machen :-)

    Liebe Grüße von
    MaLou
    (hemalou[at]gmx[punkt]de)

    AntwortenLöschen
  8. Na, dann versuche ich mal mein Glück :-)

    Mein allerallerliebstesliebstes Urlaubsmitbringsel ist vor kurzem drei Jahre alt geworden, fährt gerne Roller, isst gerne Gummibärchen, freut sich auf den Kindergarten, quasselt mir täglich ab ca. 6.30 bis zum Umfallen gegen 20 Uhr ein Ohr ab und ich geb' ihn nimmer her!
    Nur, gekauft habe ich diesen Herrn B. nicht, sondern, naja, Ihr wisst schon...halt nicht gekauft.
    Gilt das trotzdem und darf ich trotzdem mitmachen bei der Verlosung?

    Viele Grüße auch an die mir unbekannterweise sehr sympatische Wulfhild, die ein ähnlicher Jahrgang zu sein scheint, wie Herr B.!

    Stefanie

    AntwortenLöschen
  9. Mein schönstes Urlaubsmitbringsel sind ja doch die bilder die man sich immer wieder angucken kann. Und die Erinnerung an die gaaanz leckere brötchen aus Rolle, in die Schweiz: Specialité du Rolle.....

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab mir lange überlegt, was wohl das schönste Urlaubsmitbringsel ist. Ich hab dann beschlossen, dass ich meine jüngste Tochter das beste Urlaubsmitbringsel ist, wenn auch nur von einem Kurzurlaub in Essen. Wie ich gelesen hab, hat Stefanie auch ein Urlaubsmitbringsel dieser Art, nur das meines eben weiblich ist und vor kurzem schon 6 wurde und sich auf die Schule freut. Aber sie quasselt mir auch den ganzen Tag das Ohr ab, isst gerne Gummibärchen und fährt gerne Roller bzw. inzwischen fast schon lieber Rad.

    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Mein schönestes Urlaubsmitbringsel war eine knatschpinke Gießkanne in Schweinchenform. Wunderschön, ehrlich! Hatte weder einen besonderen Ortsbezug noch irgendeinen Sinn. Aber meine Freundin hat sich gefreut;-)
    Ein Zalando-Gutschein wäre natürlich ein Traum!
    Liebe Grüße,
    Anna

    kleineseifenblase@gmx.de

    AntwortenLöschen
  12. Ein sehr schönes Urlaubsmitbringsel aus dem ersten Urlaub mit meiner kleinen Familie ist aus Holland -ein Bild mit einem Leuchtturm in einem weißen Vintagerahmen. Steht auch seit Jahr und Tag in unserem Badezimmer und erfreut mich mit maritimer Stimmung!

    Liebe Grüße,
    Silke

    simsillibim@gmail.com

    AntwortenLöschen
  13. Wie bei Nina konnte ich in Rom bei einem kitschigen Papstteller auch nicht widerstehen - aber der war ein Mitbringselgeschenk und zählt daher nur so halb. Ganz besonders eingeprägt haben sich mir drei Kugeln vom Christbaum vom Petersplatz: Als die Arbeiter dort den Baum abgebaut haben, haben sich zahlreiche Leute um selbigen versammelt und laut rufend die wirklich riesigen Kugeln eingefordert. Also haben wir uns mal eingereiht und so habe ich eine ganz große und eine eher kleine bekommen - die jetzt zu Weihnachten immer zur Deko fest eingeplant sind.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  14. Das schönste und mir liebste dingliche Mitbringsel aus einem Urlaub ist eine großer Kaffeepott mit Zwiebelmuster und der Aufschrift "Friesenpott" von meiner Lieblingsinsel Amrum, gekauft bei der ersten Reise dorthin.
    Grüße von Katja

    AntwortenLöschen
  15. Ha! Da muss ich mal gar nicht lange überlegen!
    Der Kauf ereignete sich in Paguera. Unser erster Urlaub mit Kind vor 1,35 Jahren. Und es war eine güldene Winke-Katze. Erstanden im miefigen China-alles-habe-Laden ( da kommt ebenfalls unser Band für die neuen Handtuch-Aufhänger her und die magnetische Maltafel). Alles total wichtige Sachen. Die bessere Hälfte hatte bis dato Löcher in alle Handtücher ohne Aufhänger geschnitten, die super Maltafel verhalf uns zu mehr Zeit beim Abendbuffet im Hotel und die güldene Winke-Katze sitzt seitdem daheim auf der Dunstabzugshaube. Stimmt nicht ganz, denn ich habe sie zwei mal gekauft. Eine Version sitzt seitdem am Arbeitsplatz der Während-des-Urlaubs-Briefkastenleererin. Und als ob sie es gewusst hätte, hat sie mir gerade gestern noch als Gruß ein Video ihrer winkenden Katze zukommen lassen. Aus dem heißen Büro. Da waren wir gerade auf dem Weg von unserem diesjährigen Urlaub nach Hause. Alles fügt sich!

    So, Gruß in meine Unistadt! Über den Gutschein würde der Junior sich freuen. Kleidung mit fahrbaren Untersetzern stehen momentan hoch im Kurs.

    Simone
    fuss2@gmx.de

    P.S.: Wenn ich jetzt noch schreibe, dass ich mir gerade ein paar Pantoletten bei Zalando bestellt habe und ich mich bei den Kindershirts einfach nicht entscheiden konnte (schon Größe 98), glaubt mir das kein Schwein.
    Ich lasse es dehalb.

    AntwortenLöschen
  16. Tja, ich war in einer völlig papsttellerfreien Gegend - an der Ostsee in Meck-Pomm. Erst Usedom, dann mit dem Fahrrad die ganze Küste entlang bis nach Lübeck. Und in so Fahradtaschen passt nicht viel....
    Aber - es muss so kurz hinter Kühlungsborn gewesen sein - da lagen die schönen glatt geschliffenen Steine am Ufer herum (sonst überall: Sand! Igendwie auch schade.) Und da gab es einen mit diesen hellen Linien darauf, und mit ein bisschen Fantasie erkennt man einen Pfeil darauf. Den habe ich als persönlichen Richtungsweiser mitgenommen. Jetzt liegt er hier und im Moment zeigt er in Richtung Bett. Der weiß wohl, dass ich morgen früh wieder arbeiten muss. Tssss....

    Viele Grüße von
    Ute

    ute.koehler@htp-tel.de

    AntwortenLöschen