15. Juli 2013

Kokos-Garnelen-Spieße

Neulich vergaßen wir unsere Grillspieße bei den Freunden, bei denen wir immer grillen. Das schien zunächst nicht weiter tragisch, grillen wir doch wenn dann da. Aber gestern waren wir gemeinschaftlich fremdgrillen und saßen im Garten der Freunde, bei denen wir schon mal grillen.

Im Vorfeld wurde über mehrere Stunden hinweg hin- und herkommuniziert und an das Mitbringen der Grillspieße erinnert und hoch und heilig das Mitbringen der Grillspieße versprochen und am Ende gab es keine Spieße.

Was natürlich zum Anlass genommen wurde, den ein oder anderen Scherz auf Kosten des Vergessers zu machen.

Und jetzt bin ich doch ganz glücklich über den Lauf der Dinge. Denn die Gambas suhlten sich ja bereits in einem Kokosmilchbad, vergleichbar mit Kleopatras Eselsmilch, und harrten dem brutzeligen Minütchen auf dem Grill.

Und damit das Gesuhle nicht ganz umsonst war, brieten wir sie heute auf unseren Backup-Holzspießchen und waren ganz hin und weg. Für die Leckerschmecker wäre ich sogar bereit gewesen, die vier Stockwerke runter und durch den Keller und die Treppe wieder rauf zu unserem eigenen Grill zu trekken, Putzzeug für denselben, Kohle und Besteck auf dem Buckel.

Im Nachhinein also ein Dank an die Freunde, bei denen wir immer grillen, denn so blieb dreimal mehr für mich. Ohne Putzen und Schleppen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen