20. August 2013

Feedly Frage zum Kommentieren ohne Grenzen

Und jetzt nutze ich Feedly. Hups.

Eigentlich bin ich auch ganz zufrieden, weil ich weiter bequem unterwegs meine Blogrunde drehen kann. Und das heißt auch, wenn ich im Büro in der Küche sitze oder Wulfhild auf dem Spielplatz beim Rutschen zusehe. Sehr bequem und unterhaltsam, I like.

Aber: ich kann nicht kommentieren. Früher, beim Google Reader, da hab ich einfach zum Kommentieren auf die Webseite des Blogs gewechselt und mit der Minitastatur meines Telefons einen Kommentar im entsprechenden Feld hinterlassen. Mit Feedly kann ich zwar die Webseite des Blogs aufrufen, aber ich kann im Kommentarfeld nicht kommentieren. Da geht die Tastatur gar nicht auf.

Dumm ist das, denn bis ich wieder zuhause vor dem Rechner sitze, ist jeglicher Wortwitz abhanden gekommen und ich erinnere mich zwar an meinen Namen, nicht aber an meine Meinung. Oder so. Früher war alles besser. Echt jetzt.

Habt Ihr das gleiche Problem? Kann ich da was einstellen? Wenn ja, was und wo? Oder muss ich schon wieder Abschied nehmen von Feedly, wo ich alte Frau mich gerade erst eingewöhnt habe?

Kommentare:

  1. Bei mir geht auch in Feedly die Tastatur auf und ich kann kommentieren - wie man hier sieht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andreas, dann weiß ich wenigstens, dass ich irgendeine Lösung finden könnte, wenn ich nur lang genug suche...

      Löschen
    2. Ich kann zwar kommentieren, aber der Kommentar wird nicht veröffentlicht, was mich mit iPad oder iPhone wirklich unglücklich macht. Das mühsame Tippen macht den Kommentar ja mindestens doppelt so wertvoll. Ideen anyone?

      Löschen
    3. Eine Schwester im Leid, das ist doch schon mal was... Aber immerhin kannst Du tippen, das sollte Dich zunächst erfreuen! Suchen wir also weiter...

      Löschen
  2. Test, Test, Test... Check!

    Nutze FeeddlerPro mit dem iPad - klappt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ich nutze ja Feedly. Und ein Android-Handy. Das ist wohl die Verliererkombination :(

      Löschen
    2. Nö, ist genau das, was ich auch einsetze. Klappt.

      Löschen