2. September 2013

Checkliste komplett abgehakt

Und wenn man Angst davor hat, dass das eigene Kind doch mal wieder rund um die Uhr schläft, dann kann man einfach den spanischen Studenten in der Wohnung drunter bitten, mal wieder "eine Paar Freunde zu Essen einzuladen", wie er dann so schön auf dem Warnzettel für unseren Briefkasten schreiben kann. Dann kann man ihn und seine Paar Freunde mehrfach um ein wenig mehr Ruhe bitten und dann um 4.15 Uhr doch die Polizei rufen. Üble Stänkerer wir.

Völlig übernächtigt lohnt es sich dann allerdings, die ausgeruhte und spielwillige Wulfhild zu Ikea zu fahren. Denn nun traut sie sich plötzlich durch den Spieltunnel zu krabbeln, alle Kinderstühle sind ordentlich quer durch die Kindermöbelabteilung geschoben und Köttbullar für den Fritten unterlegen erklärt. Ja, unser Kind darf Fritten essen. Immer. Und während Cati sich am Cappuccino festhielt und der geek seinen Tee umarmte, wurden 17 km Marathontraining in der Kinderecke des Restaurants abgespurtet. Müde das macht.

Fazit: Es gibt einen neuen DVD-Schrank, welcher wahrscheinlich schon zu 3/4 gefüllt ist mit bisher heimatlosen DVDs, eine Wulfhild-Kleiderschrank für damenhafte Kleider in Größe 80 (dafür reicht übrigens ein 60x60 Bestä-Schrankelement), Rutschstopp für neue Wohnzimmerteppiche, einen Spieltunnel, neue Saftgläser, einen hässlichen Läufer für die Küche, eine Klemmlampe für den Schreibtisch und eine Garderobe für das Kinderzimer. Die aus der Küchenabteilung stammt und in 1,80 cm Höhe montiert werden wird, weil manchmal außer Reichweite das bessere Konzept ist. Das Spielzelt durfte ich nicht kaufen, weil wir angeblich keinen Platz dafür haben. Das ist bestimmt gelogen.

Eine Kuschelhöhle haben wir auch noch gebaut, mit Fahrradhelm (auf kindlichen Befel alle drei) darin gelegen und Bücher geguckt und das Schweinefilet statt zu füllen eingefroren. Völlig übernächtigt wird mir nämlich übel beim Gedanken an mit getrockneten Tomaten, Knoblauch, Pinienkernen und Parmesan gefülltem Schweinefilet. Mit Speck umwickelt. Das gibt es dann nächstes Wochenende, wenn das Brathähnchen vom Sonntag komplett weggeputzt ist.

Ein guter Samstag.

1 Kommentar:

  1. Klara darf auch Fritten.
    Und letztens hat ihre Playschool einen "supertollen" Auflug mit dem Bus in den Nachbarort zum Indoorspielplatz gemacht. OHNE Kindersitze. Das stiess einem Haufen ueberbesorgter Muetter in Deutschland uebel auf, denen ich das unueberlegter Weise erzaehlt habe. Und heute gabs Schokokuchen zum Fruehstueck den wir gestern gebacken hatten. Das behalte ich aber schoen fuer mich. Nicht, dass ich wieder gehaenselt werde. Soll ja keiner sagen, ich haette nichts dazugelernt.
    Lena

    AntwortenLöschen