18. Oktober 2013

Huch

Und ehe man es sich versieht, sitzt man nach zwei Stunden im Auto auf der Terrasse hoch oben über der Mosel und sieht über den Rand des Weinglases hinweg den Erntemaschinen beim Nachteinsatz zu. Es kann aber auch Krieg der Welten sein.

Kommentare:

  1. Erntemaschinen? Wo sind Sie denn hingeraten?
    Ach so, ja: Mosel, da steht´s ja. Dann wohl Weinlese?! Ich wohn hier im Norden und komme gerade von der Ostsee zurück, da bin ich hoffentlich entschuldigt, was das Erntegebaren in Weingegenden angeht.
    Aber, was ich sagen wollte: herzliche Glückwünsche - nachträglich, aber herzlichst!!! (Ich hatte nun eher Berichte über das neue NÄHmaschinchen erhofft. Kommen bestimmt noch....)

    Liebe Grüße von
    Ute

    AntwortenLöschen
  2. Weinlese. Nachts um elf ein verwirrender Anblick für Leute mit romantischen Vorstellungen von guter alter Handarbeit. Heutzutage rüttelt man die Trauben vom Stamm. Wieder was gelernt.

    Nähmaschinchen kommt. Bald.

    AntwortenLöschen