7. November 2013

22. Brief an Alma

Liebe Alma,

nun steht schon Dein zweiter Martinstag inklusive Martinszug vor der Tür! Du hast zwar im Kinderbüro eine Laterne gebastelt, aber da wir bereits einen "Probe-St.-Martinszug" auf dem Programm stehen hatten, habe ich Dir schnell noch eine gebastelt. Schade nur, dass Du den Laternenstab viel interessanter fandest, als den Pirat mit Glitzerhalstuch. Aber immerhin hast Du einen St. Martin gesehen, das ist doch schon mal was. Ich bin gespannt, ob der nächste St. Martin (der richtige natürlich) Deine selbstgebastelte Laterne zu würdigen weiß!

Dein liebstes Hobby ist nun neben dem Bilderbüchergucken das Puzzlen. Und über die Anfängerpuzzle mit zwei Teilen bist Du schon lange heraus. Es hängt zwar von der Tagesform ab, ob man überhaupt helfen oder jedes der vier bis fünf Teile auf Anweisung anlegen muss, aber der Enthusiasmus kennt fast keine Grenzen.


Ebenso enthusiastisch wurde die grüne Fliegenklatsche in Deinem Leben begrüßt. Ob Du sie Dir in Vorbereitung auf Dein Geschwisterchen ausgesucht hast, wissen wir nicht, aber es ist schon lustig zu sehen, wie Dinge nun abgeklatscht werden. Besonders gerne Pflastersteine und Mauervorsprünge.


Sehr überrascht hat mich Deine Begeisterung für das Schmieren von Butterbroten. Nachdem das mit dem Holztoast aus dem Kaufmannsladen im Kinderbüro so gut geklappt hat, haben wir Dir einfach mal Dein Kindermesser in die Hand gedrückt und siehe da: Du bist schon wieder einen Riesenschritt gewachsen. Man muss zwar an den Rändern noch ein bisschen helfen, aber das machen wir doch gerne. Und überlegen ernsthaft, Dir vom Christkind eine Kinderküche zu wünschen. Da scheint großer Bedarf zu sein.


Mitten im Oktober waren wir ein Wochenende mit der ganzen Familie Basmati an der Mosel, Wein trinken und Geburtstage feiern. Wir hatten eine richtig schöne Zeit miteinander und Du hast uns mal wieder erstaunt mit Deinem Talent für Ruhe im Trubel. Und für Schlafen in fremder Umgebung, da kann sich mancher Erwachsener noch was abgucken bei Dir. Vielen Dank, dass Du so unkompliziert bist.


Es war auch sehr schön zu sehen, wie Du mehr und mehr mit anderen Kindern spielen willst. Also im Sinne von miteinander und nicht nur nebeneinander her. Fangen spielen klappt zwar noch nicht so gut, weil Du nicht verstehst, was Du tun sollst, aber einfach hintereinander immer um den Couchtisch rum ist doch auch super. Opa hat kilometerweise Filmband verbraucht mit Aufnahmen von Dir und Deinem Cousinchen.

Bald kommt Deine selbstgebastelte Laterne zum Einsatz und auf dem Weihnachtsmarkt wird das Kinderkarussell stehen. Ich bin schon so gespannt, was Du dazu sagen wirst.

In Liebe,
Mama

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen