2. November 2013

Dresden

Der Abend lauft nicht so gut bisher, da die Couch feindlich vom geek übernommen wurde, während ich noch telefonisch LaMama und Vati Basmati in den nächsten ellenlangen Urlaub verabschiedete. Und da alle meine Pläne für den Ausklang dieses verregneten Novembergraus mit dem Liegen auf der Couch zu tun hatten, stehe ich jetzt planerisch vor dem Nichts. Mal sehen, was daraus noch wird.

Wenden wir uns angenehmen Dingen zu: ich fahre weg. Ohne Kind und ohne Mann, dafür nicht in den Urlaub, sondern nach Dresden. Arbeiten. Aber immerhin.

Vor Dresden hat das Schicksal allerdings einen Tag im Zug gesetzt, so dass das E-Book-Reader-Täschchen für meinen Tolino nun vielleicht doch endlich einen Verschluss bekommen sollte. Solche endgültigen Termine haben ja manchmal doch was Gutes.

Nach dem Zug steht Babywatching in der Pampa außerhalb von Dresden an, da bin ich also versorgt. Aber was mache ich denn am Dienstag? Nach dem Workshopmarathon? Den ersten Tourirundumschlag hab ich schon vor längerer Zeit absolviert und mein Hotel liegt direkt gegenüber von TKMaxx, aber sonst gibt es keine Hindernisse. Mittwoch gibt es zwischen Workshopende und Zugfahrtanfang auch noch etwas Zeit zum Bummeln.

Also: was muss ich sehen, wo muss ich bummeln, wo kann ich Geld für Schnickes ausgeben?

Kommentare:

  1. Hallo Cati,

    bisher war ich immer stille Leserin deines Bloges und er hat mir so manch vergnnügliche Minuten verschafft. Da du dich nun auf den Weg in meine ehemalige Heimat machst, möchte ich mit meinen Tipps nicht hinterm Berg bleiben.

    Vom Bahnhof aus die Prager Straße herauf reiht sich ein Geschäft ans andere, wo man kurz und schnell oder lang und gemütlich sein Geld ausgeben kann. Ungefähr in der Mitte befindet sich eines meiner liebsten Geschäfte das ehemalige Haus des Buches heute Thalia - ein fünfstöckiger Buchtempel, in dem man durchaus auch den ganzen Tag vertrödeln kann. Nicht verpassen sollte man die Altmarktgalerie mit ihren 200 Geschäften ( Zur Vorinformation http://www.altmarkt-galerie-dresden.de/alle/) Wenn du es allerdings lieber ausgefallener und individueller möchtest, solltest du die Dresdner Neustadt besuchen (http://www.dresden-neustadt.de/index.htm)

    Kultur: Die Gemädegalerie Alte Meister mit der Sixtinischen Madonna
    Das Grüne Gewölbe mit dem Kirschkern in den 180 Gesichter eingeschnitzt wurden, die man auch wirklich erkennen kann.
    Sehr interessant auch das Deutsche Hygienemuseum -das Museum vom Mensch am Großen Garten. Du könntest am Abend auch in die Oper gehen, es ist eine Oper und kein Brauhaus, auch wenn das viele Touristen denken, weil sie die Raderberger Bier Werbung kennen.

    Auf jeden Fall ganz viel Vergnügen und ich bin gespannt, was du zu berichten hast.

    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Noch eine stille Leserin meldet sich zu Wort :)
    Ich wohne grade in Dresden und würde auf jeden Fall die Neustadt als Empfehlung unterstützen. Die Pragerstraße, in der dein Hotel liegt, und die Altmarktgalerie haben eigentlich bloß Geschäfte die man von überall her kennt. Aber wenn du mit der 3,7,8 zum Albertplatz fährst (oder läufst) dann kann man dort im Viertel ganz viele sehr individuelle kleine Geshäfte entdecken, mit tollen Stoffen, Geschenkideen, Kunsthandwerk (insbesondere: Kunsthofpassage: http://www.kunsthof-dresden.de/), etc. Dort gibts auch Cafés, Imbisse, Restaurants, falls man mal das leibliche Wohl unterstützen möchte.

    Viel Spaß beim Entdecken :)

    Renée

    AntwortenLöschen
  3. Hier melden sich die Dresdner zu Wort - schön :)

    Alles bisher Gesagte kannst du gut zum Zeitvertreib nutzen. Schade, dass die Weihnachtszeit noch nicht angebrochen ist, sonst hätte ich dir die den Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche oder im Stallhof empfohlen. Ansonsten ist die Neustadt gerade für abendliche Ablenkungen gut geeignet.

    Empfehlen zum Shoppen würde ich auch (neben Thalia) auch Hugendubel in der Altmarkgalerie und de Centrumgaleria (riesen Einkaufshalle mit für mich noch angenehmerer Atmosphäre).

    Wie lange bleibst du denn hier?

    LG
    Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Ganz klar: Neustadt zum Bummeln, multikulti und weggehen! Für den etwas anderes Museumsbesuch: Das Deutsche Hygienemuseum. Klingt altbacken, bietet aber immer sehr interessante Ausstellung zu Fragen unserer Gesellschaft. Viel Spaß in meiner schönen Stadt Dresden! :-)

    AntwortenLöschen