7. Januar 2014

24. Brief an Alma

Liebe Alma,

kannst Du begreifen, dass Du seit 24 Monaten bei uns wohnst? Seit zwei Jahren? 2? Ich nicht. Heute ist er also, Dein zweiter Geburtstag.


Die letzten Monate waren unglaublich aufregend für mich, weil Du Dich ganz rasant in Richtung Kind entwickelt hast. Es kommt mir vor, als würdest Du jeden Tag sieben Zentimeter wachsen - und Du trägst trotzdem erst so langsam Größe 86 - und dazu siebenhundert neue Wörter lernen. Es kommen Mehrwortausdrücke hinzu und ich bin erstaunt, was Du alles aufnimmst und dann wieder von Dir gibst. Du hast so viel Phantasie, Verständnis, Schläue und Witz. Und das soll mein Kind sein? Meine kleine Maus? Ich fasse es nicht, wie schnell die Zeit rast und wie gerne ich sie mit Dir verbringe.


Du plapperst ohne Unterlass. Alles wird kommentiert, alles wird ausprobiert, alles wird untersucht und alles wird getestet. Ein Expeditregal zusammenbauen? Lächerlich einfach. Auf einem Wimmelbild auch die letzten Details erfassen? Kikkifatz. Dinge sehen, bevor alle anderen sie sehen? Eine Deiner leichtesten Übungen. Du bist unglaublich neugierig auf das Wie der Dinge, sei es nun wie etwas zu öffnen ist, wie etwas bewegt werden kann oder wie etwas zusammengehört. Basteln ist nicht so Deins, es sei denn es handelt sich um Männerbasteln mit Schraubendreher und Hammer. Und dann ist sogar Papa wieder in, der in letzter Zeit ja eher die zweite bis dritte oder fünfte Geige hier spielt. Das tut ihm weh, aber ich halte ihm dann gerne vor Augen, dass es vor noch gar nicht langer Zeit ja genau anders herum war. Und es wird sich sicher auch wieder ändern, kleine Mädchen lieben schließlich ihren Papa ihr Leben lang.


Dein zweites Weihnachtsfest war ein voller Erfolg. Nicht nur, dass Du endlich Deine eigene Küche bekommen hast, mit allem was dazu gehört, Du wurdest andauernd von ganz vielen Menschen, die Dich lieben, geherzt und geknuddelt. Sowas steckst Du sehr gut weg und hast unendliche Geduld. Viel mehr als ich, das gebe ich zu. Aber wenn es Dir zuviel wird, dann gehst Du halt weg, fertig aus. Behalte Dir das, Du bestimmst die Grenzen.


Den Sinn von Weihnachtens hast Du auch ganz gut verstanden, denn als wir kurz vor Silvester zu LaOma und Vati Basmati fuhren, damit Du dort mit dem Cousinchen Party machen konntest, entfuhr Dir ein begeistertes "Geschenke auspacken!" als Antwort auf mein unbedachtes "Wir fahren jetzt zu Oma und Opa!" Was haben wir gelacht.

Auch gelacht haben wir an Heiligabend, als alle andächtig im Halbkreis um Dich herum saßen und Oma Inge sinnierte, man solle sich doch mal vorstellen, dass nächstes Jahr noch so was kleines hier herumrobbt. Und Dein Kommentar, ganz trocken: "Besser nicht!"

Mein Mädchen, morgen ist unser Familienweihnachtsurlaub vorbei und alles wird wieder anders. Es geht nicht zurück ins Kinderbüro, weil da Mutterschutzpause ist für die Tagesmutter. Mama und Papa wechseln sich also halbtäglich mit Deiner Betreuung ab. Ich bin gespannt wie das wird, bin mir aber auch sicher: es wird gut, wie alles mit Dir.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, meine kleine Zaubermaus. Ich bin so stolz auf Dich.

In Liebe,
Mama

Kommentare:

  1. Oh, wie schön!
    Wie schön Du das immer schreibst. Wie schön, dass Eure Kleine so supergut drauf ist. Wie schön, dass es bald noch wirbeliger wird ;-)
    Herzlichste Glückwünsche an die tolle Zweijährige!!!
    Grüße von
    Ute
    (... die zwei uralte und riesige Söhne von 10 und 13 Jahren hat, manchmal unglaublich...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 10 und 13? Ich fall ja schon bei einer 2 um vor Staunen und das ist noch einstellig ;-)
      Danke für das Lob, ich hab mich an Weihnachten auch wahnsinnig gefreut, dass der geek mir die Briefe als Buch geschenkt hat (mit der Aufgabe, ordentlich zu layouten, zwei vergessene Briefe nachzuschreiben und "für uns" Bilder mit Gesicht einzubauen...)!
      Lieben Gruß
      Cati

      Löschen
  2. Hach, schön! Alles liebe für euch!

    AntwortenLöschen
  3. Auch vom Faultier nur die besten Wünsche! : )

    Ist das echt schon wieder 2 Jahre her? Irre... mir ists, als hätte ich erst vorvorgestern die Karte gemacht.

    AntwortenLöschen