25. April 2014

Kleid passend zum Nadelkissen

Man kann ja nicht das ganze Wochenbett im Bett verbringen - alle Mütter mit mehr als einem Kind lachen jetzt laut - und so nahm ich heute allen Mut zusammen und kramte den Nähmaschinenpark aus dem Schrank raus und auf den Küchentisch drauf. Und siehe da: es hat gar nicht wehgetan.

Man muss allerdings auch sagen, dass so eine Babykugel hinderlicher ist, als gedacht, wenn es ans Sitzen vor der Nähmaschine geht. Da ist Nähen in unhochschwanger schon die angenehmere Alternative.

Wie dem auch sei, wo ich schon mal dabei war, nahm ich auch gleich das Thema "Bandeinfassung" in Angriff und siehe da: ist doch keine Zauberei.

Und wenn Herr Gandalf sein neues Kleid nicht mag, dann kann Wulfhild es vielleicht haben. Wenn es dann irgendwann fertig ist.

Kommentare:

  1. Wochenbett im Bett ist wirklich ein schöner Traum, ich bin direkt erstmal aufs Sofa umgezogen und hab mir da Liegepausen verordnet, aber nach 2 Wochen wurden die deutlich weniger... Kann dich da gut verstehen. Und so ein Nähprojekt ist ja such gut für die Seele,auch wenn die Projekte länger dauern als einem lieb ist.
    Wie hast du die Bandeinfassung gemacht? Sieht toll aus!
    LG Sternie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bandeinfassung hab ich nach Anleitung aus der Ottobre gemacht: erst rechts auf rechts drannähen, dann umschlagen und von der rechten Seite des Stoffes aus nochmal absteppen. Dabei steht auf der linken Seite etwas über, das könnte man abschneiden. Wenn man nicht zu ungeduldig dafür ist ;-)

      Löschen