7. April 2014

Opfer bringen im Namen der Demokratie

Zur Zeit sind die Männer im basmatschen Haushalt ja noch in der Unterzahl, was für mein Vortäuschen demokratischer Strukturen doch eher schlecht ist. Abhilfe in Form eines vorgetäuschten Ausgleichshaushalts im Bereich Testosteron ist gefordert.

Zum Glück geht Wulfhild nun seit letzter Woche wieder ins Kinderbüro, so dass ich von 8 bis 14.30 Uhr sturmfreie Bude habe. Ich sehe also fern. Stimmt natürlich nicht, letzte Woche war ich erstmal beim Frisör, zum Käffchen im Büro und im Home Office, Ablage machen. Diese Woche wird alles anders.

Heute aber. Heute habe ich - direkt nach dem vorsorglichen Besuch im Stoffladen - DMAX geguckt. Sehr viel. Das sorgt für einen ausgeglichenen Testosteronhaushalt, Herr Gandalf freut sich über die gute Unterhaltung und ich übe per Lachen das Rausschütteln des Nachwuchses.

Nur über die Abholzeit vom Kinderbüro muss ich mit der Tagesmutter neu verhandeln. Denn die kollidiert mit den Baumhausprofis. Das geht so nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen