6. Mai 2014

Die pedikürte Version von 9 1/2 Wochen

Es ist ja so, dass Herrn Gandalfs Geburt durch eine Pediküre eingeleitet wurde. Details erzähle ich die Tage mal.

Wichtig ist aber jetzt erstmal, dass dieser Herr Gandalf morgen vier Wochen alt ist. Vier. Wie lange ist also die Pediküre her? Wer hat aufgepasst? Richtig, auch vier Wochen.

Nehmen wir mal an, ich hätte lange darüber nachgedacht, ob ich mir einen frischen Lack für den Kreißsaal gönnen sollte. Weil ja nicht wirklich Sandalenwetter war, an diesem neunten April. Und frisch lackierte Fußnägel in Sneakers auch nur bedingt haltbar sind. Wenn ich also total unglaublich sehr viel lange darüber nachgedacht hätte, dann könnte man im Rückblick sagen, dass ich mich richtig entschieden habe, denn der Lack ist jetzt ab.

Dreieinhalb Wochen hielt er ohne Katscher, der Lack. Und er wurde auch nur deshalb des Landes verwiesen, weil ich mir dachte, dass es jetzt Zeit wäre für uns, getrennte Wege zu gehen. Denn wer glaubt schon, dass so ein Nagellack dreieinhalb Wochen hält, eingesperrt in Socken? Das konnte ja nichts mehr sein.

Hätte ich da nochmal länger drüber nachgedacht. Dann hätte ich mir eine Menge Nagellackentferner, Wattepads und Fingerkuppen sparen können.

Stattdessen habe ich gelernt: was dreieinhalb Wochen hält, lässt sich auch nur in gefühlten dreieinhalb Wochen entfernen.

Beim nächsten Mal lass ich es rauswachsen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen