21. Mai 2014

MeMadeMittwoch im Onion 2022

Naja, nicht ganz. Lasse man mich vorne anfangen.


Knotenkleider mag ich an anderen gerne, auch Wickelkleider erfreuen sich einer gewissen Guckbeliebtheit. Aber an mir sieht das ganze dann schon anders aus, im wahrsten Sinne des Wortes. Nun zog aber vor Äonen unter anderem der Schnitt Onion 202 durch Kleinbloggershausen und alle Welt wollte geknotet sein. Ich verschnarchte den Moment und entschloss mich erst letztes Jahr im August kürzlich, auf den abgefahrenen Zug aufzuspringen und ebenfalls ein Knotenkleid zu nähen. Weil mir diese Art von Kleid so gut steht. Die Abschneiderin war so nett, mir den Schnitt in besagtem August 213 letztes Wochenende auszuleihen.

Schnitte kopieren ist noch schlimmer als Stoff zuschneiden. Aber ich war tapfer und begab mich sofort ans Werk. Also direkt nach August 2013 vorletzten Sonntag. Und ging dann den Schnitt zurückgeben und Stoff auszusuchen. Vorletzten Montag. Wirklich. Ich entschied mich für etwas, das zur neuen Küchentischdecke passt. Damit ich was zu instagrammen habe.

Der Traum in Flutsch war dann zeitnah gewaschen und natürlich nicht gebügelt und lag im Schrank. Dann stand der Papierkorb ganz ungünstig vor dem Schrank, so dass ich nicht rankam. Und der Kaffee war gerade fertig. Die Blumenkohlsuppe kochte über und und und.

Heute dann. Das Wetter zum Abgewöhnen. Der Kreislauf im Keller. Tausend Dinge zu erledigen. Perfekte Ausgangslage, um meinem Zuschneidehobby zu fröhnen.

Und siehe da: das geht ja mal schnell. Sogar, wenn man Vorder- UND Rückenteil doppeln will. Und versehentlich genau die drei Fehler im Stoff erwischt, wegen derer die Abschneiderin ein wenig zugegeben hatte. Auf jeden Fall ist dieser rasante Zuschnitt schon eine zweite Version wert. So im November 2018, wenn diese Version fertig sein wird. Man sieht: ich gehöre zu den Menschen, bei denen das Glas halbvoll ist.

1 Kommentar:

  1. Mein Gott Frau Basmati, ich sehe gerade, dass Sie im Besitz einer raumfüllenden Zuschneidematte sind. Mit so einem Gerät geht doch alles von ganz alleine, soll man den Kundenaussagen trauen, die solch ein Wunderwerk ihr Eigen nennen wollen- bis die den Preis hören- also stets frisch voran. Mein Neid ist mit Ihnen!
    Sollte ich behilflich sein können, beim Vertuschen von kleinen Mängeln, lassen Sie es mich wissen. Ich hätte da eine entzückende Kollektion an Marienkäferaufnähern......
    Liebe Grüße
    Die Abschneiderin

    AntwortenLöschen