21. Oktober 2014

Alles ist vergänglich

Als ich gestern die Fotos vom Geburtstag der Kulturoma von der Kamera auf den Rechner kopierte, ging dieser plötzlich aus und nahm die Hälfte der Bilder mit sich ins Nirvana. Heute morgen brannte beim Einschalten der Wohnzimmerlampe die Glühbirne derselben durch. Eben knallte es kurz, als ich im Schlafzimmer das Licht einschaltete und jetzt gibt es Sex nur noch im Dunkeln.

Ich bin gespannt, welche Dinge morgen auf der Strecke bleiben und werde mich vom Auto und der Kaffeemaschine fernhalten. Sehr fern.

Kommentare:

  1. Liebe Frau Basmati,
    Zum Glück ist der Milchaufschäumer manuell zu bedienen.......aber: Finger weg von so wichtigen Dingen, wie der Nähmaschine.
    Liebe Grüße
    Die Abschneiderin

    AntwortenLöschen
  2. Gibt das bei der Kaffeemaschine keinen Zielkonflikt? Ich drück die Daumen, dass sie überlebt...
    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  3. Unser Rekord Anfang 2008: Neujahr: Waschmaschine, einen Tag später Trockner und einen Tag später die Geschirrspülmaschine. Das war ein sehr teurer Jahresanfang. Und die wachschmaschine war erst nach 7 Tagen bei uns. Wäschberge ohne Ende von damals noch 4 Personen.....

    AntwortenLöschen
  4. Ich wusste gleich, da liegt was in der luft, als ich sonntag die kamera zerstörte, montag unsere schöne essigflasche und heut den besten schlafanzug vom kleinen muck!

    AntwortenLöschen