2. Oktober 2014

Revier abstecken

Unsere Nachmittage sind ja gerade das reinste Vergnügen, weil Wulfhild bis fünf Uhr Mittagsschlaf macht. Aber dann braucht sie höchstens eine halbe Stunde, um von brüllendes Kleinkind zu fast nicht mehr brüllendes Kleinkind zu mutieren. Oder eine Stunde, nur um sicherzugehen.

Aufwecken kommt nicht so gut an, das weiß ich inzwischen, trotzdem strebe ich ab und an ein spätnachmittägliches Verlassen der Wohnung an und versuche, den Aufwachprozess so sanft wie möglich zu beschleunigen.

Weil ich zu meinem Vergnügen auf den Spielplatz will. Oder Roller fahren. Oder Eis essen. Rabenmutter, immer nur ich ich ich.

Neulich stand Wulfhild also um halb sechs brüllend, aber immerhin schon mit Schuhen und Jacke an, im Flur. Ungerechterweise sollte sie nach draußen, zu Licht, Luft und Sonne. Und brüllte und brüllte und brüllte.

Herr Gandalf bekam es mit der Angst zu tun oder er entdeckte seine empathische Ader oder was weiß ich, er fing jedenfalls auch an zu weinen.

Und dann. Mitten im schönsten Schlosshundgeheul verharrt Wulfhild plötzlich still, dreht sich entrüstet zu ihm um und sagt ihm, wo es langgeht.

"He, Herr Gandalf, sei ruhig! Ich weine hier!"

Kommentare:

  1. Muhahahaaaaha! Wo sie Recht hat, hat sie Recht, Männer wollen einem echt immer nur die Show stehlen!

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  2. Echt mal, geht ja wohl gar nicht :) Sehr lustig zu lesen...auch wenn ich mir das Schlafdilemma ausmalen kann, Kinder dabei zu stören ist ja nicht witzig. Da werden sie wohl alle zur Diva.

    Einen schönen Tag dir,
    Fränzi

    AntwortenLöschen
  3. *lach* Kinder!!!! Ich kenne das... Leider... Inzwischen sind meine 7 u 9 und machen einen Tag am We ein ausgedehntes MittagsSchläfchen... Die Wo war schließlich anstrengend. Irgendeine Dame steht garantiert auch etwas zerknirscht auf.. Bei uns heißt es dann fix was trinken, um den Kreislauf in Fahrt zu bringen, Keks in die Hand und fix nach draußen ;-). Wenn wir Glück haben funktioniert das ;-).

    AntwortenLöschen