3. März 2015

Alles auf Anfang

Falls sich jemand fragt, wie das Eingewöhnen im Castle Grayskull so läuft: läuft. Es gab sogar schon Momente, in denen ich mich heimisch gefühlt habe. So ein Vollzeitjob plus Pendeln lässt einem ja auch Zeit für nichts.

Immerhin hab ich aber schon drei Briefkästen ausfindig gemacht, an denen ich fast ohne auszusteigen Briefe einwerfen kann, falls der inneren Prinzessin auf der Erbse die 500 Meter zum büronahen Briefkasten zu weit waren.

Und im Bereich Wellness geht es auch bergauf. Zwar hab ich es noch nicht ganz raus, wie lange im Voraus ich das heiße Wasser aufdrehen muss, um dann tatsächlich heiß duschen zu können, aber ich weiß seit heute, dass folgende Taktik nicht die Endlösung ist: Wasser aufdrehen, vor den Kleiderschrank stellen, Outfit für den folgenden Tag raussuchen, duschen. Aus dem Großen Nichts das richtige Nichtsanzuziehen aussuchen dauert nämlich länger als man denkt. Aus Angst, dass das heiße Wasser fast aufgebraucht ist, genießt man dann nämlich deutlich weniger als sonst.

Aber ich hab ja noch paar Tage bis zum Umzug ins Altenheim. Ich werd das schon rausfinden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen