29. März 2015

Tiefschlag

Heute war ja dieses Dings mit der Zeitumstellung und ich stelle gerade fest, dass ich jetzt um halb elf, also eigentlich um halb zehn, genauso abgrundtief totmüde bin, wie sonst um halb zwölf, dem eigentlichen halb elf. Ich hatte immer vermutet, dass man über Tag einfach immer müder wird und ich einfach einen bodenlosen Defizitstart habe, aber dann müsste ich um halb elf, dem eigentlichen halb zehn, ja wacher sein als sonst um halb elf, weil das ja jetzt das neue halb zwölf ist.

Unschön, wenn man merkt, dass man so alt ist, wie man sich fühlt.

1 Kommentar:

  1. Ich fühl mich bei der Umstellung auf die Sommerzeit immer wochenlang sehr viel mehr älter, als das Geburtsdatum anzeigt *seufz*
    Komplett verstörter Rhythmus - bei einer Stunde an sich lächerlich, aber seltsamerweise macht das bei mir immer so viel extrem mehr aus. 2 oder 3 Stunden Umstellung - ein Klax *seufz*
    Bin nur froh, daß es doch noch andren auch so gibt.
    Der Morgen zu Hause endete mit Bildbruch - wünscht man sich ganz dringend, wenn man eigentlich grad bei der Tür rauswill (geht nicht, weil alles genau davor) und einen Zug erwischen sollte.
    Morgen dann der nächste Versuch mit Superkleber zu retten, was zu retten geht.

    s Faultier

    AntwortenLöschen