9. Juli 2015

Nebenwirkungen

Meine Schilddrüse ist ja jetzt nicht diejenige, die beim Verteilen von Arbeit in der ersten Reihe auf und ab hüpft und wild mit den Armen fuchtelt, um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Sie steht eher in der letzten Reihe, eine Kaffeetasse in der Hand und ganz aus Versehen hinter jemand sehr großem mit wilder Lockenmähne. Eventuell schaut sie nach unten und bemerkt, dass der Knoten ihrer Schnürsenkel am rechten Schuh aufgegangen ist und bückt sich, um diesen umständlich mehrfach auf- und zuzuknoten.

Deswegen nimmt Cati Basmati brav die Arbeit ab und Tabletten ein. Dr. Andy meinte, das muss nicht sein. Vielleicht.

Am Freitag fand ich mich also brav im Sprechzimmer ein, zur Schlachtplanbesprechung. Diese endete in einem mahnend erhobenen Zeigefinger, untermalt mit diesem Satz:

"Und wenn Sie durch die niedrigere Dosis schlapp sind, sich unwohl fühlen oder auch plötzlichen Gewichtsverlust bemerken, dann kommen Sie sofort wieder her!"

In den folgenden Tagen überlegte ich also 24 Stunden am Tag, ob ich mich wohl wegen der 40°C im Schatten oder wegen der Schilddrüse schlapp fühle. Und ob ein Magen-Darm-Infekt wohl immer mit Unwohlsein und Gewichtsverlust weil keine Nahrungseinnahme einhergeht. Man will ja nicht vorschnell falsche Schlüsse ziehen.

Heute kann ich sagen: ich komme gut mit der niedrigeren Dosis klar. Jetzt kann es ruhig wieder warm werden.

Kommentare:

  1. Hallo Cati, das wundert mich ein bisschen, dass der Doc Gewichtsabnahme als Folge des verminderten Schilddrüsenhormonspiegels in Betracht zieht. Bei einer Unterfunktion neigt man leider eher zum Gegenteil... Und die weiteren Symptome wie Müdigkeit etc. merkst du auch noch nicht nach ein paar Tagen, dem musst du mindestens zwei bis drei Wochen Zeit geben, kann auch noch länger dauern. Du siehst: Ich hab das auch schon durch... Ich wünsch dir alles Gute mit der neuen Dosierung, möglicherweise lässt sich deine Schilddrüse ja motivieren, wieder ein bisschen mehr selbst zu tun!!!
    Liebe Grüße aus Berlin, Patty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Gewicht hat er auch, glaube ich, durcheinandergebracht, weil wir so rumgescherzt hatten mit Gewichtsproblemen... Für den Rest haben wir 6 Wochen bis zum ersten Bluttest. Dann mal weitersehen. Ich bin auf jeden Fall gespannt! Hat Deine Schilddrüse auch schon mal Motivation gebraucht?
      Besten Gruß
      Cati

      Löschen
    2. Ja, meine Schilddrüse hat mir auch schon Malaise gemacht. Nachdem die Unterfunktion festgestellt und mit L-Thyroxin behoben wurde, habe ich aber leider nix abgenommen... Blöderweise hatte ich auch Knoten in dem doofen Ding und nach einiger Zeit wurden die trotz Medis größer, so dass wir uns nach Rücksprache mit dem Endokrinologen dann doch zu einer OP entschlossen haben. War zum Glück nix Bösartiges. Jetzt habe ich noch ca. ein Viertel Schilddrüse, aber das ist sehr tapfer, nach einer Weile konnte die tägliche Dosis auf von 100 auf 75 gesenkt werden.
      Nächste Blutabnahme in sechs Wochen hört sich vernünftig an, bis dahin denk mal gar nicht weiter über dein Befinden nach... Aber mit den beiden Zwergen hast du auch gar nicht so viel Muße, denke ich.
      Schreib mal, was beim nächsten Test rauskommt!
      Liebe Grüße und einen guten Wochenanfang!

      Löschen